DANIEL M. SCHÄFFNER

Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Schäffner für Radweg am zukünftigen US-Hospital in Weilerbach

 

Um der Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer Rechnung zu tragen, plädiert der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Schäffner für einen Rad- und Fußweg entlang des Geländes, auf dem das neue US-Hospital in Weilerbach entsteht. „Ich selbst fahre fast täglich diesen Abschnitt auf der Landesstraße 369 und sehe, dass immer wieder Fußgänger neben der Straße laufen und Radfahrer dort unterwegs sind. Speziell während der Stoßzeiten ist dort sehr viel Verkehr und die Fußgänger und Radfahrer setzen sich einer großen Gefahr aus“, sagt Schäffner. Von vielen Bürgerinnen und Bürgern wurde er deshalb schon angesprochen, ob denn im Zuge der Bau-maßnahmen denn auch ein Rad- und Fußweg entlang des US-Hospitals entstehen könnte. Somit könne man seine Arbeitsstelle bei der Air Base oder in Zukunft auch beim US-Hospital zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Außerdem haben Bürgerinnen und Bürger den Wunsch, aus Richtung Weilerbach wandernd oder radfahrend ins Bruch und weiter in Richtung Landstuhl zu gelangen, um so beliebte Ausflugsziele der Region wieder erreichen zu können.

 

„Mit dem Neubau des US-Hospitals und den einhergehenden Infrastrukturprojekten werden jetzt die Weichen für die kommenden Jahrzehnte gestellt. Noch haben wir die Gelegenheit, hier ein-greifen zu können und die Planungen von der Autobahnabfahrt Kaiserslautern-Einsiedlerhof bis nach Mackenbach, inklusive der Kreisellösung zur neuen Einfahrt zur Air Base und zum Hospital dahingehend zu optimieren“, so Daniel Schäffner. Mit Blick auf das Gesamtkostenvolumen soll-te eine solch zukunftsweisende Investition nicht scheitern. Gleichzeitig könne so auch eine neue Verwendung für die mittlerweile stillgelegte Bahntrasse entlang der Straßenführung gefunden werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Daniel Schäffner nun an Brigadegeneral Jon T. Thomas, Installation Commander der Ramstein Air Base, gewandt, der sich verantwortlich für die Planung auf amerikanischer Seite zeichnet. Ihm hat Schäffner dargelegt, welchen Risiken sich seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich aussetzen und wie hier Abhilfe geschaffen werden könnte. Außerdem hat er angeboten, den Kontakt mit den lokal verantwortlichen Bau-leitern herzustellen. Sowohl mit dem örtlichen LBB als auch mit dem LBM hat Schäffner bereits gesprochen und signalisiert bekommen, dass man gerne bereit sei, bei einer solchen Initiative zu unterstützen. Abschließend meint der Abgeordnete Schäffner: „Ich denke, dass wir im Inte-resse der lokalen Bevölkerung und der stationierten hier lebenden Streitkräfte gemeinsam nach Lösungen suchen sollten, einen solchen Rad- und Fußweg entlang der L 369 umzusetzen.“

 

 

 

 

 

 

Büro Landstuhl:

Ludwigstraße 2

66849 Landstuhl

 

Tel: 0 63 71 - 94 68 774

Fax: 0 63 71 - 94 68 773

>Email

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:

 

Montag: 8.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Mittwoch: 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Freitag: 9.00 bis 13.00 Uhr

 

Oder Termine nach Vereinbarung!