DANIEL M. SCHÄFFNER

Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Pressemitteilung Schulbesuchstag 2015

 

Im Rahmen des Schulbesuchstages des Landtags Rheinland-Pfalz besuchten die Abgeordneten Daniel Schäffner (SPD) und Marcus Klein (CDU) mehrere weiterführende Schulen im westlichen Landkreis. Auf dem Besuchsprogramm standen die Realschule St. Katharina, die Berufsbildende Schule, die IGS Am Nanstein und die Jakob-Weber-Schule in Landstuhl, die Realschule plus in Ramstein-Miesenbach und die Westpfalzschule in Weilerbach.

 

Mit über 200 Schülerinnen und Schüler diskutierten die Abgeordneten aktuelle politische Themen. „Der Besuch in den Schulen bietet eine gute Gelegenheit zum Gespräch mit jungen Menschen. Viele interessante Fragen wurden gestellt und zum Teil heftig debattiert“, berichteten die Abgeordneten Marcus Klein und Daniel Schäffner.

 

Sehr viele, teils kritische Fragen wurden auch zur Flüchtlingsproblematik gestellt. Gerade vor dem Hintergrund des 9. Novembers machten die Abgeordneten deutlich, dass auch viele Deutsche in der Vergangenheit Opfer von Flucht und Vertreibung geworden sind und in anderen Ländern Aufnahme gefunden haben. Bei allen aktuellen Herausforderungen sei auch dieser historische Hintergrund des Asylrechts in Deutschland zu beachten.

 

Ein zentraler Punkt bei allen Gesprächen war die Warnung vor extremistischen Gruppierungen und der Aufruf zum  Engagement in unserer demokratischen Gesellschaft. „Es war uns wichtig, deutlich zu machen, dass man zwar unterschiedlicher Meinung sein und intensiv diskutieren kann und dennoch den  Respekt untereinander, auch vor der anderen Meinung, nicht verliert. Das ist der Grundkonsens der Demokratie. Mit Extremisten ist das nicht möglich“, so die Abgeordneten.

 

Der Schulbesuchstag des Landtages findet jährlich zum 9. November statt. Alle Mitglieder des Landtages sind an diesem Tag aufgerufen, Schulen zu besuchen und mit den Schülerinnen und Schülern zu diskutieren. Der 9. November wurde gewählt, weil sich zu diesem Datum viele einschneidende Ereignisse der deutschen Geschichte ereigneten, u.a. die Pogromnacht unter der nationalsozialistischen Diktatur 1938 sowie der Fall der Berliner Mauer 1989.

 

 

 

 

 

 

 

 

Büro Landstuhl:

Ludwigstraße 2

66849 Landstuhl

 

Tel: 0 63 71 - 94 68 774

Fax: 0 63 71 - 94 68 773

>Email

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:

 

Montag: 8.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Mittwoch: 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Freitag: 9.00 bis 13.00 Uhr

 

Oder Termine nach Vereinbarung!