DANIEL M. SCHÄFFNER

Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Wasserzweckverband Weilerbach erhält Landesmittel für zwei Maßnahmen

 

Bereits im Mai 2014 erhielt der „Zweckverband Wasserversorgung Westpfalz“ für die Erstellung einer Studie zur Ermittlung von Energieeinsparpotentialen an seinen technischen Anlagen eine Landesförderung. Wie der Landtagsabgeordnete Daniel Schäffner nun mitteilt, sei die Überprüfung im Rahmen dieser Studie nun abgeschlossen. Damit die entsprechenden Maßnahmen zur Energieeinsparung nun umgesetzt werden können, hat das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten erneut Landesmittel in Höhe von 81.300 Euro sowie ein Darlehen über 135.500 Euro zugesprochen.

 

Die zweite Maßnahme des „Zweckverbands Wasserversorgung Westpfalz“ ist der Bau einer Aktivkohlefilteranlage im Wasserwerk Weilerbach. Dieser wird mit einer Förderung in Höhe von 66.000 Euro und einem Darlehen von 110.000 Euro bedacht, so der Abgeordnete Daniel Schäffner.

 

Der Kreisverkehrsplatz östlich von Mackenbach ist derzeit aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens überlastet und zu Spitzenzeiten sind entsprechende Rückstaus zu verzeichnen. „Im Hinblick auf den Neubau des US-Hospitals in Weilerbach sind daher unbedingt umfangreiche baulich Maßnahmen erforderlich“, so der Landtagsab-geordnete Daniel Schäffner.

 

Nach Veröffentlichung der Planungen zum Hospitalneubau konnte man zunächst davon ausgehen, dass das Bundesbauministerium diese Kosten auch übernimmt. Nachdem diese Zusage aber zurückgenommen wurde, muss hier nun doch wieder das Land tätig werden.

 

„Vor diesem Hintergrund hat das Infrastrukturministerium den Landesbetrieb Mobilität (LBM) im August dieses Jahres gebeten, die Planungen für den Kreisel Mackenbach-Ost wieder aufzunehmen“, zeigt sich Schäffner erfreut. „Das Vorhaben wird vom LBM in das Landesstraßenbauprogramm 2015-2018 aufgenommen.“

 

Für den Knotenpunkt wurde in Vorstudien bereits ermittelt, dass umfangreiche bauliche Maßnahmen erforderlich sein werden, die Herstellung von Bypässen wird als nicht ausreichen angesehen. Derzeit wurden schon ganz grobe Kosten von 1,5 Mio € dafür geschätzt. Aufgrund der Größe der Baumaßnahme ist außerdem ein Planfest-stellungsverfahren notwendig.

 

Der Abgeordnete Schäffner zeigt sich erfreut darüber, dass die Notwendigkeit erkannt ist und alle notwendigen Schritte in die Wege geleitet werden um die Verkehrssituation vor Ort in den kommenden Jahren zu verbessern. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Büro Landstuhl:

Ludwigstraße 2

66849 Landstuhl

 

Tel: 0 63 71 - 94 68 774

Fax: 0 63 71 - 94 68 773

>Email

Öffnungszeiten des Bürgerbüros:

 

Montag: 8.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Mittwoch: 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 bis 14.00 Uhr

Freitag: 9.00 bis 13.00 Uhr

 

Oder Termine nach Vereinbarung!